MENÜ


Teamführung

für leitende PraxismitarbeiterInnen

Basiskurs: Teamführung für leitende PraxismitarbeiterInnen

Als Leitende MitarbeiterIn können Sie von diesem Kurs folgendes erwarten:

Methodik:

Sie erhalten kurze Einführungen und Demonstrationen. In Kleingruppen üben Sie alle Methoden direkt ein. Im Plenum werten Sie das Gelernte aus und klären Ihre Fragen. Sie diskutieren mit KollegInnen, die ebensolche Teams leiten und tauschen wirksame Lösungen aus. Einige Tage nach dem Kurs erhalten Sie ein Fotoprotokoll mit den Flipcharts.

Der Grundkurs bietet Ihnen ein effizientes Training zu folgenden Themen:

  • Die Leitende PraxismitarbeiterIn steht (mindestens) in einer Doppelfunktion. Einerseits setzt sie die (bereits vorhandene) Praxisstrategie und die Praxiskultur um, andererseits koordiniert sie die Interessen und Belange der MitarbeiterInnen. Das erfordert ein differenziertes systemisches Verständnis ihrer Rolle. Die Leitende PraxismitarbeiterIn braucht daher ein klares Verständnis für ihre Aufgaben und Befugnisse und somit Antwort auf Fragen wie: „Was tue ich, wenn MitarbeiteInnen ihre Fragen lieber direkt mit dem Chef besprechen wollen? Wie gehe ich mit Informationen um, die mir zugetragen werden? Welche Informationen braucht der Chef? Wie schütze ich den Chef vor unnötiger Führungsarbeit?“
  • Informationen vollständig vom Chef "abholen" und weitergeben (Hellsehen vermeiden): Chefs glauben meist, dass sie alles Wichtige an ihre Leitenden Mitarbeiter weitergegeben haben. Dabei werden oft Details vorausgesetzt, die im Eifer des Gefechtes einfach weggelassen wurden.  Im Team fehlen dann wichtige Informationen und das führt zu Unmut. Daher sollten Leitende MitarbeiterInnen sicherstellen, dass sie wirklich die Informationen haben, die sie zur Führung brauchen. Die Fragen sind: Woran erkenne ich, ob ich alle notwendigen Informationen habe? Wo muss ich noch fragen?
  • Die Informationen an das Team weitergeben:  Häufig geschieht das in Teambesprechungen. Die Frage ist: Wie organisiere und dokumentiere ich Teambesprechungen effizient und effektiv? Wie stelle ich sicher, dass alle Teammitglieder Bescheid wissen? 
  • Ergebnisse und Entscheidungen umsetzen: Das Zielgruppeu ist es oft nötig, Arbeiten und Verantwortungen zu delegieren. Die Fragen sind: Wie kann ich vollständig und nachhaltig delegieren? Was muss ich wann überprüfen?
  • Feedback geben: Nicht jede Aufgabe wird sofort in der erwarteten Qualität ausgeführt. Dann werden Feedback- und teilweise auch Kritikgespräche notwendig. Die Fragen sind: Wie verhindere ich das „hab ich nicht geschafft“ und Rückdelegationen? Wann muss ich diese Probleme ansprechen? Wie gehe ich dabei vor?
  • Neues vermitteln: Dass Mitarbeiterinnen die an sie gestellten Anforderungen noch nicht erfüllen können, liegt manchmal auch daran, dass ihnen Wissen oder Können fehlt. Dann treten die typischen „das hab ich doch schon x-mal gesagt“-Frustrationen auf. Hier ist die Frage: Wie baue ich eine Unterweisung so auf, dass die Schwierigkeiten wirklich beseitigt werden?

Termine

Basiskurs Teamführung
16. - 17. September 2019
Anmelden

Aufbaukurs Teamführung
Termine für 2019 in Planung
Anmelden

Menü schliessen